Autor

Seit ich in der 10. Klasse Gedichte auf die Schulbank kritzelte, begleitet mich das Schreiben. Mit Freunden schrieb ich meine ersten Drehbücher, für das Jugendtheater mein erstes Theaterstück. Es folge ein Studium in Szenisches Schreiben an der Universität der Künste. Während dieser Zeit schrieb ich hauptsächlich für das Theater, Stücke von mir wurden am Theater Osnabrück, dem Theater Koblenz und dem Landestheater Salzburg uraufgeführt.

 

Während eines Gastjahres in Film und TV an der Swinburne University Melbourne schrieb und drehte ich meinen Abschlussfilm "13 Days to Adelaide", der auf zwei Indie-Film-Festivals ausgezeichnet wurde.

 

Um mehr über die Umsetzung von Drehbüchern zu erfahren, studiere ich seit Oktober 2019 einen Master in Filmproduktion an der Filmuniversität Potsdam-Babelsberg. Hier wurde ich eingeladen, an der Winterclass Serial Writing and Producing teilzunehmen, in der sechs Studierende High Ende Drama Serien entwickeln. Außerdem entwickelte ich für die Wunderwerk GmbH zwei Serienideen für Kinder und Jugendliche und wurde mit meiner Spielfilmidee "Call me Jesus" zum Empfang der Filmhochschulen 2019 eingeladen.

 

Gerne schicke ich Ihnen ältere und neue, ernste und komödiantische, filmische und dramatische Texte zu. Sollten Sie Interesse an weiteren kurzen, unausgesprochenen und unausgearbeiteten Ideen haben, melden Sie sich gerne. In meinem Kopf ist viel los und ich freue mich über weitere Gründe, Ideen auf Papier zu bringen.


Call me Jesus (AT)

Spielfilm // Stoffentwicklung

 

2000 Jahre nach seinem Tod erwacht Jesus in Jerusalem. Verstört von der lauten und chaotischen Welt rutscht er von einem Wunder ins nächste und bemerkt schockiert, dass er weltberühmt ist. Dabei hat der schüchterne Mann nur einen Wunsch: seine Ruhe.

 

"Call me Jesus" liegt im Moment als Exposé vor und wurde zum Empfang der Filmhochschulen 2019 eingeladen. Momentan erarbeite ich ein Treatment und würde "Call me Jesus" gerne als Debut-Drehbuch schreiben. Sollten Sie Interesse an den Exposé haben, melden Sie sich gerne unter info@paul-bullinger.com. Ich freue mich, Ihnen das Exposé sowie einige Beispielszenen zuzusenden.


Wiernsheim is a Place in Germany

Dokumentarfilm // Hildebrandt Film // Stoffentwicklung und Recherche

 

"Wiernsheim is a Place in Germany" ist ein Experiment. Denn es richtet die Kameras auf uns:

Ausgerüstet mit Camcordern machen sich vier Massai zum ersten Mal auf den Weg nach Deutschland. Ihre Aufgabe: Vier Filme über Deutschland. Wir dokumentieren sie auf dieser Reise, begleiten den Entstehungsprozess und verweben ihre Filme mit unseren Aufnahmen von ihnen. "Wiernsheim is a Place in Germany" - Vier Massai, vier Kameras, vier Blicke auf eine fremde Kultur: unsere.

 

Momentan entwickeln wir ein Treatment für die Einreichung zu Recherche- und Projektentwicklungsförderungen.


13 Days to Adelaide

Kurzfilm // Swinburne University // November 2015

  • Der daraus entstandene Film wurde beim Worldfest Houston 2016 mit dem goldenen Remi der Kategorie "College Level Student Production" und dem Diamond Award der California Film Awards ausgezeichnet. Er hatte seine Weltpremiere 2016 beim Sanctuary Cove International Film Festival
  • Nominiert für "Best Script" beim Phoenix Film Festival Melbourne

KAPITALFEHLER

Kurzstück // Uraufführung am Theater Koblenz // Februar 2015


Mit dem Skateboard in die Schule

Kurzes O-Ton-Hörspiel // rbb // Februar 2015

  • Als Beitrag des Hörspiels "Die letzten Sekunden der Kindheit" nominiert für das Hörspiel des Monats Februar 2015

Der Deutsche Kreißsaal

Kurzstück // Uraufführung am Landestheater Salzburg // September 2014


Du wurdest ausgewählt!

Abendfüllendes Theaterstück // Uraufführung am Theater Osnabrück // September 2013


Für immer schweigen

Kurzgeschichte // Anthologie des MDR Literaturwettbewerbs // März 2013